Vertragserstellung

Wir sind bestrebt eine schnelle Vermittlung der Bewerber/innen zu gewährleisten. Mit Erhalt beider Rückmeldebögen kann eine Vereinbarung erstellt werden. Dies erfolgt über uns als Träger. Planen Sie vom Eingang der Bewerbung bis zur Vertragserstellung ca. 6 Wochen ein. Kurzfristige Vereinbarungen sind nicht möglich!

 

FSJ-Vereinbarung

Im FSJ handelt es sich um eine schriftliche Vereinbarung zwischen dem Träger, der Einsatzstelle und der/dem Freiwilligen. In diesem Dreiecksverhältnis werden die gegenseitigen Rechte und Pflichten aller Vertragspartner festgelegt.

Sie erhalten von uns:

  • 3x Vereinbarung (Eine Ausfertigungen unterschrieben an uns zurück. Jeweils eine Ausfertigung verbleibt bei Ihnen und der/dem Freiwilligen)

 

BFD – Vereinbarung

Im BFD schließen das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben und die/der Freiwillige eine schriftliche Vereinbarung ab. Träger und Einsatzstelle erklären sich durch Mitunterzeichnung mit den getroffenen Vereinbarungen einverstanden.

Sie erhalten von uns:

    • 3x Vereinbarung (Alle Ausfertigungen unterschrieben an uns zurück)
    • 3x Zusatzvereinbarung (Eine Ausfertigung unterschrieben an uns zurück. Jeweils eine Ausfertigung verbleibt bei Ihnen und der/dem Freiwilligen)
    • 1x Beiblatt zur Vereinbarung für den Bundesfreiwilligendienst (Unterschrieben an uns zurück)
    • 1x Merkblatt zur Durchführung eines Bundesfreiwilligendienstes (Bitte der/dem Freiwilligen aushändigen)

 

Bitte beachten Sie, dass die Vereinbarungen vor Dienstbeginn unterschrieben bei uns eingegangen  sein müssen! Gegenüber dem FSJ bedarf es im BFD einer längeren Vorlaufzeit, da die Vereinbarungen dem Bundesamt mindestens 15 Tage vor Dienstbeginn vorliegen müssen. Dementsprechend bitten wir Sie die drei Ausfertigungen der Vereinbarung rechtzeitig an uns zurückzuschicken, so dass wir eine fristgerechte Weiterleitung an das Bundesamt gewährleisten können.